Flux
Lia Tsolaki

Performance / Tanz
Deutsche Erstaufführung
Do 18.05. — 20:00
Orangerie

In Flux ist der Himmel geteilt. In einer radikalen Versuchsanordnung wird die Wahrnehmung von Männern und Frauen von vorneherein beeinflusst. Nach Geschlechtern getrennt werden die Zuschauer_innen von entgegengesetzten Seiten in die Orangerie geleitet. Keine der Gruppen ist zunächst in der Lage, die andere zu sehen und so führt der Blick zuallererst auf die eigene Identität. Diese spiegelt sich in einem Tänzer und einer Tänzerin, die den jeweiligen Gruppen gegenübertreten.

Die Thematisierung von Geschlechterrollen ist der Ausgangspunkt für die Performance der griechischen Tänzerin und Choreografin Lia Tsolaki. In ihrer Choreografie werden beide Geschlechtergruppen selbst zu Performer_innen, die archetypische Haltungen annehmen: So geraten die Männer in eine vermeintlich überlegene Position, indem sie zu passiven Beobachtern der Frauengruppe werden. Aber der Blick ist durch Wände eingeschränkt, so dass nur Ausschnitte der Szenerie zu sehen sind. Vor den Augen der Männer finden sich die Frauen zusammen und waten gemeinsam durch ein Schuttfeld. Sie sind die Agierenden, die sich in direktem Verhältnis zu einem konkreten Material befinden. Nach und nach verbinden sich die Teile der Performance. Frauen und Männer mischen sich auf der Tribüne, während sich vor ihnen ein Tanzduett entwickelt, das deutliche Assoziationen zum Kampfsport hervorruft.

Während der gesamten Performance sind es die metallisch-perkussiven Klänge der amerikanischen Percussionistin Robyn Schulkowsky, die Männer und Frauen in einem neutralen Klangraum zusammenbringen. Auf diese Weise werden in Flux Raum und Choreografie zum Abbild von Geschlechtsidentitäten, in dem die Bruchstellen und Übergänge etablierter Rollenbilder erfahrbar werden.

 

TIPP: Wir empfehlen für einen insgesamt runden Abend die Ticketbuchung in Kombination mit der freitagsküche – genießen Sie ein gemeinsames Essen mit den Künstler_innen und dem Team im Spiegelzelt nach der Vorstellung am 18.05. um 21:30. Tickets 15 Euro (1 Mahlzeit, exkl. Getränk)

Mit Lia Tsolaki / Alexis Tsiamoglou
Percussion Robyn Schulkowsky

Dauer ca. 1 h
Preis 18 Euro
Preis erm. 9 Euro
Tickets online kaufen


Eine Produktion des Athen Festival 2016