Über die KunstFestSpiele Herrenhausen

Die KunstFestSpiele Herrenhausen sind ein herausragendes Festival mit Musiktheater, Performances, Konzerten und Installationen. Vom 18. Mai bis zum 03. Juni 2018 werden in rund 60 Veranstaltungen in den Herrenhäuser Gärten und in der Stadt Hannover insgesamt 22 Produktionen präsentiert. Neben zwei Installationen, einer Eigenproduktion und der Uraufführung einer Auftragskomposition der KunstFestSpiele sind während des Festivals zahlreiche weitere Formate zu sehen, die speziell für die Spielorte der KunstFestSpiele Herrenhausen entwickelt wurden. In seiner dritten Ausgabe des Festivals hat Intendant Ingo Metzmacher ein einzigartiges Programm zusammengestellt, das neue künstlerische Akzente setzt, Genregrenzen überwindet, Künstler_innen und Publikum verbindet.

Die zentralen Spielorte des Festivals – die Galerie und die Orangerie, der Große Garten, das Arne-Jacobsen-Foyer und erstmals der Berggarten – befinden sich in der prachtvollen Kulisse der Herrenhäuser Gärten. Als Aufführungsorte außerhalb von Herrenhausen tragen die Marktkirche und der Kuppelsaal des HCC das Festival mitten in die Stadt hinein. Im Spiegelzelt, dem lebendigen Festivalzentrum der KunstFestSpiele, treffen sich die Akteure des Festivals und das Publikum in entspannter Atmosphäre.

Bei den diesjährigen KunstFestSpielen wird es rund um das zentrale Spiegelzelt erstmalig einen Festivalcampus geben, zu dem Studierende mit ihren Dozent_ innen aus fünf niedersächsischen Universitäten eingeladen sind.